Wie du eine Landingpage baust, mit der du super verkaufst

Langinpages sind kleine Webseiten, mit nur einem Ziel: Kunden gewinnen und ein spezielles Produkt zu verkaufen. Deine Interessenten gelangen darauf über eine Suchmaschine oder über Werbung.


Früher oder später wirst du sie brauchen, wenn du auf deiner Seite etwas verkaufen willst. Der Fokus liegt deshalb auf einem Element: Dem Call to Action = CTA.


Der Aufbau der Seite ist rein auf eben dieses Ziel ausgerichtet, den Kunden zu einer bestimmten Aktion zu führen.

Alles, was den Interessenten ablenken oder wegführen könnte, wird weggelassen. Deshalb solltest du auch auf die Navigation im Header oder an der Seite komplett verzichten, auch nicht zu weiterführenden Infos verlinken. Wichtig ist aber, dass die Seite dein Marken-Layout, deine Corporate Identity widerspiegelt.

Welche Aktionen könnten das sein, zu denen du die Interessenten führen willst?

  • Die Anmeldung für ein Kostenloses Video oder E-Book

  • Der Kauf eines Buches

  • Die Anmeldung für ein kostenpflichtiges Online-Seminar

Für ein kostenloses Angebot sollt sollte der Aufbau kurz und knackig sein, da du nicht gross argumentieren musst.

Für ein kostenpflichtiges Angebot sieht es allerdings anders aus. Hier brauchst du eine gut komponierte Struktur, die auf den Call to Action ausgerichtet ist, und überzeugende Argumente, damit der Interessent am Ende bereit ist zu zahlen.


Dabei gilt die Regel:


Je teurer dein Produkt, desto länger muss die Seite sein.

Bei haptischen Produkten sollten dabei Fotos in Vorfergrund stehen. Bei Seminare u.ä. Ist es der Text.

Für die Struktur der Mini-Webseite habe ich einen Rahmen an Elementen für dich zusammengestellt, das Ergebnis meiner Erfahrungen und ausführlichen Recherchen der großen Marketing Coaches.


1. Überschrift


Die Hauptaufgabe der Überschrift ist es, die Aufmerksamkeit deiner Interessenten zu gewinnen. Sie hat das Ziel, den User zum Weiterlesen zu bewegen. Versuche das Thema knapp auf den Punkt zu bringen, und das Ergebnis für die Käufer zu formulieren. Das funktioniert zum Beispiel gut mit „Wie du…“

Beispiel:

"Wie du eine Webseite aufbaust, die von Google gefunden wird“


2. Unterüberschrift


Hier kannst du das Thema der Überschrift aufgreifen und etwas ausführen und wenn es passt: die Zielgruppe erwähnen, an die sich das Produkt wendet

3. Problem

Als nächstes folgt das Problem. Beschreibe wortstark und bildreich das Problem deiner Kunden, das mit deinem Produkt gelöst wird. Schreibe anschaulich, sodass sich die Interessenten darin weiederfinden: „stimmt, das geht mir ganz genau so!“.

4. Lösung

Und nun bietest du die Lösung, also dein Angebot.

Drücke dich auch hier lebendig aus und führ dem Interessenten ein Bild vor Augen, wie sich seine Situation verbessern wird. Je konkreter und anschaulicher, desto besser, dann kann er sich hineinversetzen und spüren, wie gut er/ sie sich fühlen wird mit deiner Lösung.

Beispiel:

"Stell dir vor, wie es sich anfühlt, wenn du den Traffic auf deiner Webseite verzehnfachst und du täglich neue Kunden generierst“

5. Vertrauen aufbauen

Jetzt wird es Zeit für vertrauensbildende Massnahmen. Erkläre den Interessenten, warum sie gerade bei dir kaufen sollten. Was macht dich zum Experten, erzähle deine eigene Geschichte, die dich dazu gebracht hat, dein Knowhow aufzubauen.

6. Vertrauen untermauern

Lasse nun andere für dich sprechen. Deine Kunden. Wenn du bereits Referenzen hast, baue sie hier ein, ansonsten lasse den Punkt we, bis du erste Referenzen hast! Vergiss das aber nicht, denn nichts ist glaubwürdiger und überzeugender als die Empfehlungen anderer, selbst wenn die User sie gar nicht kennen!

7. Ergebnisse

Nun zählst du noch einmal auf, mit welchen Ergebnissen dein Interessent rechnen darf. Blicke für ihn in die Zukunft und male sie für ihn aus:

Bsp.:

In dem Seminar xy erfährst du,

  • Wie du deine Texte so formulierst, damit du bei Google in den Suchergebnissen ganz oben gerankt wirst und die Besucher deiner Webseite sich in Kürze verdreifachen

  • Wie du Schritt-für-Schritt vorgehst, um SEO tauglich (suchmaschinenoptimiert) zu schreiben und wie du so deutlich mehr Kunden generierst

8. Beweise

Das ist ganz entscheidend. Du kommst nun an einen Punkt, an dem du untermauern musst, was du versprichst. Das gelingt vor allem mit Zahlen, Daten, Fakten.

  • Bei Produkten kannst du hier mit einem Video beweisen, wie gut der Zwiebelhacker oder die Bio-Feuchigkeitscreme funktioniert

  • Du kannst Empfehler zu Wort kommen lassen, die erzählen, wie glücklich sie mit deinem Angebot wurden

  • Wenn du beides noch nicht hast, zitiere Studien, Statistiken, die deine Argumente bestätigen

9. Dein ausführliches Angebot

Jetzt erst beschreibst du ausführlich, was deinen Kunden erwartet. Beschreibe in Einzelheiten, was dein Angebot erhält. Versuche sämtliche Fragen die die Interessenten haben könnten zu beantworten.

10. Preis

Ja, ganz genau, erst hier beim vollständigen Angebot wird auch der Preis kommuniziert!

11. Kauf-Verstärker: Bonus

Einen Bonus zu haben ist immer ein Kaufunterstützer oder sogar ein Kauf-Beschleuniger, wenn du den Bonus zeitlich limitierst! Achte darauf, dass der Bonus zum Angebot passt und auch wirklich relevant für die Interessenten ist. Nur dann kann er funktionieren.

12. Preisvergleich

Argumentiere, wie günstig dein Produkt im Vergleich zu anderen ist, oder wie schnell dein Interessent das Geld wieder reingeholt hat.

13. Kurze Zusammenfassung & Jetzt kaufen

Nun wird es Zeit, in aller Kürze zusammenzufassen, was dein Kunde alles erhält und direkt dazu platzierst du den "Jetzt-kaufen-Button".

Achte darauf, dass sich der Button deutlich vom Rest abhebt. Das Element muss sofort ins Auge springen.

14. Bedenken ausräumen

Um die letzten möglichen Bedenken auszuräumen, achte darauf, das Risiko deiner Interessenten so klein wie möglich zu halten:

  • Gütesiegel sind natürlich perfekt dafür

  • Gewähre deinen Kunden einen Testzugang, Probeabo, Probetag oder ähnliches

  • Was ich immer empfehle: die Geld-zurück-Garantie! Könnte das von einzelnen ausgenutzt werden? Ja. Aber der Nutzen, steht in keinem Verhältnis. Soviele weitere Kunden würden ohne Geld-Zurück-Garantie schlicht nicht kaufen. Insbesondere, wenn sie dich noch nicht kennen.

  • FAQ: wenn Kunden weitere Fragen haben könnten, kannst hier noch FAQ anfügen, um die letzten Bedenken zu zerstreuen.

15. Zweiter Jetzt-Kaufen-Button

Ganz am Ende setzt du ein weiteres Mal den Jetzt-Kaufen-Button ein, für die Kunden, die alles gründlich zu Ende lesen wollen.

P.s.: Impressum und Datenschutz Informationen gehören zwingend auf die Seite, bitte nicht vergessen, ganz unten zu ihnen zu verlinken!




































Organisierter Schreibtisch

Digitalisierung

für Frauen

Modul 2:

Erfolgreich mit Online Marketing im Internet

Wie du dich als Marke positionierst und dir ein Online Marketing Konzept für Webseite, Suchmaschine und Soziale Medien aufbaust

Brauchst du noch mehr?

In meinem Online-Kurs lernst du alles was du für deinen Erfolg im Internet wissen musst!

Organisierter Schreibtisch

Digitalisierung

für Frauen

Erfolgreich mit Online Marketing im Internet

Wie du dich als Marke positionierst und dir ein Online Marketing Konzept für Webseite, Suchmaschine und Soziale Medien aufbaust